Klinik für Chirurgie I

Dr. med. Dipl. Oec. med. Matthias Bausch
Matthias Griesel
MUDr. Paul Luksch
Dr. med. Kerstin Schaffrath-Zimmer

Tel  02621 171-1050
Fax 02621 171-1058

E-Mail schreiben

Gallenblase und Leber

In unserer Klinik diagnostizieren, behandeln und operieren wir an Galle und Leber, darunter u. a. Gallensteine und Leberzysten.

Als Gallenstein bezeichnet man ein festes kristallisiertes Ausfallprodukt der Galle, das durch ein Ungleichgewicht löslicher Stoffe in der Galle entsteht. Man unterscheidet Gallenblasen- und Gallengangsteine; beide werden bei uns behandelt. Um ein kontinuierliches Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, wird heutzutage die gesamte Gallenblase – nach Möglichkeit minimalinvasiv – entfernt, wenn die Gallensteine Beschwerden machen oder eine gewisse Größe überschreiten.

Auch Operationen an der Leber werden von unserem chirurgischen Team durchgeführt, darunter Lebersysten und -metatasen. Leberzysten sind gutartige Veränderungen des Lebergewebes. Sie können angeboren, traumatisch aber auch durch Parasiten (z. B. Bandwürmer) verursacht sein. Sie machen meist keine Beschwerden und sind daher oft ein Zufallsbefund. Wenn Sie jedoch durch ihr Wachstum zu Beschwerden führen (Einblutung, Infektion o. ä.), macht dies meist eine Therapie erforderlich. Sehr effektiv ist die operative minimalinvasive „Zystenentdachung“, die hier bei uns meist routinemäßig zum Einsatz kommt. Im Vergleich zum interventionellen Eingriff (Punktions- bzw. Verödungsverfahren) ergibt sich bei der minimalinvasiven Operation der Zystenentdachung eine wesentlich geringere Rezidivrate (etwa 11 %).

Lebermetastasen sind bösartige Absiedlungen (Tochtergeschwulste) anderer Krebsarten (z. B. Darmkrebs) in der Leber. Die meisten Patienten mit Lebermetastasen spüren zunächst nicht, dass sich ihre Krebserkrankung im Körper ausgebreitet hat: Selbst eine stark geschädigte Leber kann wichtige Stoffwechselfunktionen über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Die Metastasen werden daher meist von Ärzten bei der Abklärung eines Krebsverdachts oder bei der Nachsorge nach einer Behandlung entdeckt. Manchmal handelt es sich auch um einen Zufallsbefund. Das Therapiekonzept wird individuell auf den einzelnen Patienten angepasst; die operative Entfernung der Metastasen kann sinnvoll sein. Zur Gewährleistung eines guten Behandlungsergebnisses werden Sie immer und jederzeit durch sehr erfahrene Chirurgen operiert.

Sprechstunde: Infos finden Sie auf der Homepage des MVZ Lahntal

Terminvereinbarung unter Tel. 02621 171-1050. Die Praxisräume befinden sich im St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein im 3. OG.

In unserer Sprechstunde beraten wir Sie ausführlich anhand der mitgebrachten Befunde über eine OP oder alternative Behandlungsmethoden. Sollte eine Operation erforderlich sein, informieren wir Sie über den Ablauf des stationären Aufenthalts.